Selbstorganisation

Film über „unsere Besten“: Harry Ruff

Minimalmovie hat zusammen mit dem Team des RDU-Videojournals einen Dokumentarkurzfilm über Harry Ruff, einen ukrainischen Maler deutscher Herkunft, produziert. 

Harry Ruff wurde am 4. März 1931 im Dorf Oseriwka im Gebiet Cherson (Ukraine) in einer deutschen Lehrerfamilie geboren.

Im Jahre 1941 wurde seine Familie wegen ihrer deutschen Herkunft nach Sibirien deportiert. Dort hatte Harry den ersten Malunterricht.

Im Jahre 1959 kehrte Harry Ruff in die Ukraine zurück und arbeitete als Schriftgestalter in Makijiwka.

Harry Ruff ist ein Vertreter der Tafelmalerei. Seit den 60-er Jahren stellt Harry Ruff seine Bilder in einer Vielzahl von regionalen, nationalen und internationalen Ausstellungen aus.

Anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation und dank der Unterstützung des Rates der Deutschen der Ukraine und der lutherischen Kathedralkirche St. Paul arbeitet Harry Ruff seit 2014 an einer Bilderserie „Kirchen der Ukraine“.

Harry Ruff zählt zu Recht zu den besten deutschstämmigen Künstlern der Ukraine. Er ist ein würdiger Vertreter der deutschen Minderheit nicht nur in der Ukraine, sondern auch weltweit.

Das Projekt wurde auf Initiative des Rates der Deutschen der Ukraine mit finanzieller Unterstützung vom Bundesministerium des Innern (BMI) durch den Wohltätigkeitsfonds „Gesellschaft für Entwicklung“ durchgeführt.

 

Date: 02.03.2018
Author: Büro des RDU
Source: http://minimalmovie.com