Nachrichten

Projekt „Deutsches Erbe, 110 Jahre“

Am 5. September 2020 fand das lokale Projekt „Deutsches Erbe, 110 Jahre“ erfolgreich in Mariupol statt. Insgesamt nahmen 30 Personen am Projekt teil, das unter strikter Einhaltung des Hygienekonzepts durchgeführt wurde. Im Jahr 2020 jährt sich die Errichtung einer der Hauptsehenswürdigkeiten von Mariupol - der Wasserturm von Wiktor Nilsen - zum 110. Mal.  Deswegen schafft die Durchführung des Projekts im Nilsen-Wasserturm mit der Präsentation der Biografie vom Architekten und der Geschichte des Turmbaus, die Atmosphäre eines vollständigen Eintauchens in die Geschichte.

Die Projektteilnehmer waren begeistert von der Exkursion durch den Creative Space „Vezha“. Die offene Diskussion zum Thema „Wiederbelebung und Erhaltung des kulturellen und architektonischen Erbes der Deutschen des Asowschen Gebiets“ war sehr lebhaft und voller Ideen. Alle Teilnehmer wiesen auf die wichtige Rolle deutscher Organisationen bei der Erhaltung des deutschen Kulturerbes der Stadt hin.

Das Projekt wurde auf Initiative des Rates der Deutschen der Ukraine mit finanzieller Unterstützung vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) durch den Wohltätigkeitsfonds „Gesellschaft für Entwicklung“ durchgeführt.

Date: 07.09.2020 Autor: Büro des RDU