Nachrichten

Internationale wissenschaftliche Konferenz „Kein Recht auf Rückkehr…“

Die internationale wissenschaftliche Konferenz „Kein Recht auf Rückkehr…“ fand vom 15. bis zum 16. Oktober 2021 in Kiew erfolgreich statt. Die Konferenz wurde von der gesellschaftlichen Organisation „Internationale Gesellschaft der Deutschen der Ukraine – Wiedergeburt“ in Kooperation mit dem Institut für Weltgeschichte der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine durchgeführt.

Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Frage der Zwangsdeportation der Bürger deutscher Nationalität (ethnischer Deutscher der UdSSR) in entlegene Gebiete der Sowjetunion. Analysiert wurden die Bedingungen und Folgen der Zwangsdeportation, der rechtliche Status und die tatsächliche Lage der Deutschen in den Arbeitslagern und der Trudarmisten, die zur Arbeit in den Lagern des NKWD, für Holzbeschaffungen und den Bau von Fabriken und Straßen mobilisiert wurden, sowie die Zwangsarbeitsbedingungen anderer Kategorien von Deportierten.

Bei der Konferenz wurde ein breites Spektrum von Fragen betrachtet, die mit der Geschichte der Ansiedlung der Bürger deutscher Herkunft (Nationalität) in der Ukraine verbunden sind. Außerdem wurden ihre Erfolge und Verluste im Rahmen historischer Transformationen in der Ukraine erörtert. Gesondert betrachtet wurden die Fragen ihres wirtschaftlichen und kulturellen Beitrags zu den Errungenschaften unserer Gesellschaft in der Vergangenheit sowie ihr bitteres Schicksal in den Jahren des Zweiten Weltkriegs und in den Nachkriegsjahrzehnten.

Sehen Sie sich bitte das Live-Video auf unserem YouTube-Kanal an.

 

 

Date: 20.10.2021 Autor: Büro des RDU