Maßnahmen

Abend der deutschen Minderheiten der Ukraine

Am 17. Februar 2016 um 18.00 Uhr findet in der ukrainischen Botschaft in Berlin der Abend der deutschen Minderheiten der Ukraine statt, der vom Rat der Deutschen der Ukraine veranstaltet wird. Schirmherren der Veranstaltung sind der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Andrij Melnyk, und der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk.

Im Rahmen des Abends eröffnet Harry Ruff, Maler, Trudarmist, seine Ausstellung mit der Bilderserie „Kirchen der Ukraine“. Anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation und dank der Unterstützung des Rates der Deutschen der Ukraine arbeitet Harry Ruff seit 2014 an dieser Bilderserie.

Nach der Eröffnung der Ausstellung findet eine Präsentation des Dokumentarfilms über die Deutschen von Odessa „Wir sind keine Fremden“ statt. Das ist ein Dokumentarfilm von Elwira Plesska, Historikerin und Heimatforscherin, Mitglied des Rates der Deutschen der Ukraine, über die Geschichte der Deutschen in Odessa, über die deutsche Ansiedelung, Deportation und über das heutige Leben der deutschen Gesellschaft in Odessa. Der Film ist dem 75. Jubiläum der Deportation der Deutschen gewidmet.

Nach dem Film ist eine Diskussion über die Deutschen der Ukraine, das Potential der nationalen Minderheiten in der Entwicklung der ukrainisch-deutschen Beziehungen und der Erneuerung der Arbeit der ukrainisch-deutschen Regierungskommission für Angelegenheiten der in der Ukraine lebenden Personen deutscher Abstammung geplant. Neben den Vertretern der deutschen Minderheit der Ukraine nehmen auch Abgeordnete der ukrainischen und deutschen Regierung an der Diskussion teil.

Die Veranstaltung wird auf Initiative des Rates der Deutschen der Ukraine mit finanzieller Unterstützung vom Bundesministerium des Innern (BMI) durch den Wohltätigkeitsfonds „Gesellschaft für Entwicklung“ und mit freundlicher Unterstützung von dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Andrij Melnyk, und dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, durchgeführt.

Der Eintritt ist frei, die Platzanzahl jedoch begrenzt - bitte melden Sie sich bis zum 15. Februar 2016 per E-Mail an: AbendDMi@gmail.com

Date: 03.02.2016 Autor: Бюро СНУ Quelle: Посольство Украины в Берлине