Internationale Zusammenarbeit

Die 8. Sitzung der Deutsch-Ukrainischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der in der Ukraine lebenden Personen deutscher Abstammung fand am 6. Juni 2017 in Berlin statt.

Die 8. Sitzung der Deutsch-Ukrainischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der in der Ukraine lebenden Personen deutscher Abstammung fand am 6. Juni 2017 in Berlin statt. Die Sitzung wurde auf deutscher Seite durch den Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Herrn Hartmut Koschyk, MdB, und auf ukrainischer Seite durch die 1. stellvertretende Kulturministerin, Frau Switlana Fomenko, geleitet. An der Sitzung nahmen auch Vertreter der deutschen und ukrainischen Ministerien teil.

Die Kommission erörterte die von den deutschen und der ukrainischen Seite seit der letzten Regierungskommission am 12. Juli 2016 geleistete Arbeit und zog eine positive Bilanz der von beiden Seiten durchgeführten Projekte.

Switlana Fomenko hat einen großen Wert daraufgelegt, dass die Sitzung der Regierungskommission nach einer langjährigen Pause zu einer regelmäßigen Erscheinung wird. Darüber hinaus hat Frau Fomenko betont, dass einige der Prioritätsrichtungen der inneren Politik der Ukraine Rechts- und Freiheitsbewahrung der nationalen Minderheiten, darunter der deutschen Minderheit, sowie die gleichen Möglichkeiten für ihre aktive Teilnahme an der Staatsherausbildung sind.

Die Kommission nahm auch die Berichte der Vorsitzenden der Selbstorganisation „Rat der Deutschen der Ukraine“ (Herrn Leysle) und der Jugendselbstorganisation „Deutsche Jugend in der Ukraine“ (Frau Liebert) über ihre Arbeitsergebnisse im Rahmen der Förderprogramme der ukrainischen und der deutschen Seite für die ethnischen Deutschen in der Ukraine im Förderzeitraum 2016 sowie deren Vorhaben für 2017 wohlwollend zur Kenntnis.

Sie können sich mit den Thesen zum Bericht des Vorsitzenden des RDU, Herrn Wladimir Leysle, in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.
Sie können sich mit den Thesen zum Bericht der Vorsitzenden der DJU, Frau Diana Liebert, in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

  

Die ukrainische Seite schlug vor, die nächste Sitzung der Regierungskommission im Jahre 2018 in der Ukraine durchzuführen.

Die Ergebnisse der deutsch-ukrainischen Regierungskommissionssitzung 2017 sind in einem Kommuniqué zusammengefasst. Sie können sich mit dem Kommuniqué in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

Date: 08.06.2017
Author: Büro des RDU