Internationale Zusammenarbeit

Die 9. Sitzung der Deutsch-Ukrainischen Regierungskommission fand in Kiew statt

Die 9. Sitzung der Deutsch-Ukrainischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der in der Ukraine lebenden Personen deutscher Abstammung fand vom 10. bis 11. Juli 2018 in Kiew statt.

Die Sitzung wurde auf deutscher Seite durch den Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Prof. Dr. Bernd-Bernhard Fabritius, und auf ukrainischer Seite durch die 1. stellvertretende Kulturministerin, Frau Svitlana Fomenko, geleitet. Zur ukrainischen Delegation gehörte auch der stellvertretende Minister für soziale Politik der Ukraine, Mykola Schambir.

Die Regierungskommission dient als eine Plattform zwischen den beiden Staaten, um über die deutsche Minderheit Kontakte zu knüpfen und eine stärkere Zusammenarbeit aufzubauen. In diesem Jahr ging es bei der Regierungskommission darum, die Zusammenarbeit zwischen der deutschen und ukrainischen Seite für die Angelegenheiten der deutschen Minderheit in der Zukunft zu stärken und zu erweitern.

Mehr Fotos: Link

Sie können sich mit den Thesen zum Bericht des Vorsitzenden des RDU, Herrn Volodymyr Leysle, in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

Sie können sich mit den Thesen zum Bericht der Vorsitzenden der DJU, Frau Diana Liebert, in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

Sie können sich mit den Thesen zum Bericht des Mitglieds des Rates der Deutschen der Ukraine, Frau Julia Taips, in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

Die Ergebnisse der deutsch-ukrainischen Regierungskommissionssitzung 2018 sind in einem Kommuniqué zusammengefasst. Sie können sich mit den Vorschläge des Rates der Deutschen der Ukraine zum Kommuniqué in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

Sie können sich mit dem Kommuniqué in ukrainischer und deutscher Sprache bekanntmachen.

Date: 11.07.2018 Autor: Бюро СНУ