Eliteförderung

Das Projekt „Schule der Avantgarde“ fand erfolgreich statt

Vom 23. bis 26. März fand das Projekt „Schule der Avantgarde“ in Odessa statt. Zur Teilnehme wurden ethnische Deutsche mit anerkannten professionellen Leistungen eingeladen. Die Teilnehmer wurden in vier Zielgruppen geteilt: Historiker, Pädagogen, Künstler und Vertreter der deutschen Jugendbewegung.

Im Rahmen der Diskussionen, der runden Tische und der Seminare konnten die Teilnehmenden eigene Meinungen austauschen und neue Projekte entwickeln. Eine der wichtigsten Fragen war die Popularisierung der deutschen Geschichte unter der ukrainischen Bevölkerung.

   

   

Mehr Fotos: flickr

Es sind weitere Treffen der Avantgarde in diesem Jahr vorgesehen, deren Ziel ist, die Projekte weiter zu entwickeln und das Entwicklungsprogramm für die deutsche Minderheit für die nächsten fünf Jahre festzustellen.

Date: 28.03.2017
Author: Büro des RDU